EMASplus-Zertifizierung einer Bank mit ihren Filialen

Eine Genossenschaftsbank mit Hauptsitz in Kassel und insgesamt 21 Filialen wurde 2011 nach EMASplus zertifiziert.

Hierzu wurden in den Bereichen Management- und Geschäftsprozesse, interne und externe Kommunikation, Betriebsökologie und Gesamtangebot Verbesserungspotentiale herausgearbeitet und Ziele für die nächsten 4 Jahre (2011-2014) gesetzt.

Ausgangssituation:

Vor der Einführung von EMASplus gab es bei der EKK keine regelmäßige Erfassung von Zählerständen im Bereich Wasser und Energie. Außerdem war die Berichterstattung und der Vergleich der verschiedenen Filialen mühsam.

Lösung mit avanti:

In avanti wurden die Module Energiemanagement, Indikatoren, das Reporting und das Benchmark-Modul freigeschaltet und für die Hauptstelle in Kassel und alle weiteren Filialen bereitgestellt.

umgesetzte Optimierungen:

Nach der Einführung von avanti hatten sich viele Situationen für die EKK vereinfacht. Mit avanti ist es möglich, regelmäßig Zählerstände festzuhalten und diese zentral zu überwachen. Außerdem bietet das Modul Reporting die Möglichkeiten einer automatisierten Berichtserstattung und das Modul Benchmarking die Möglichkeit, die Umweltkennzahlen der einzelnen Filialen miteinander zu vergleichen.

Referenzen:

  • Evangelische Kreditgenossenschaft (EKK)